Deutscher Gründerpreis für Schüler: Zwei Projekte des bwv. sind dabei

Der Deutsche Gründerpreis für Schüler geht in die nächste Runde. Das größte deutsche Existenzgründer-Planspiel lockte seit 1999 bereits über 78.000 Schülerinnen und Schüler mit attraktiven Preisen zur Teilnahme. Unter dem Motto „Du machst das Spiel“ sind auch in diesem Jahr wieder zwei innovative Projekte des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung Remscheid mit dabei.
Insgesamt neun engagierte Schülerinnen und Schüler aus unserem Wirtschaftsgymnasium (Klasse WG16A und WG16B) haben in den letzten Wochen intensiv an ihren Ideen gearbeitet und ein erstes Konzept auf die Beine gestellt. Am 08.03.2018 durften sie es dann erstmals der Öffentlichkeit vorstellen. Im Rahmen der Kick-Off-Veranstaltung in der Stadtsparkasse Remscheid durften sowohl die Presse als auch die insgesamt fünf teilnehmenden Teams aus Remscheid einen ersten Eindruck bekommen, welche fiktiven Unternehmenskonzepte in den nächsten Monaten kontinuierlich weiterentwickelt und am Ende mit einem vollständigen Businessplan samt Marketingstrategie versehen werden.

Rubrik: 

Jetzt für den staatlich geprüften Betriebswirt anmelden

Seit August 2015 haben Interessierte die Möglichkeit am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung in Remscheid den Abschluss des staatlich geprüften Betriebswirts bzw. der staatlich geprüften Betriebswirtin mit Schwerpunkt Logistik zu erlangen. Durch dieses Angebot erhalten die Studierenden die Gelegenheit sich persönlich weiterzuentwickeln und die beruflichen Aufstiegschancen erheblich zu verbessern.

Das Beste daran, das Angebot ist kostenlos!

Rubrik: 

Jetzt auch Spanisch für Fortgeschrittene im Wirtschaftsgymnasium

Zum Abitur benötigen die Schüler 4 Jahre Unterricht in einer zweiten Fremdsprache. Wer bisher drei Jahre Unterricht im Fach Spanisch in der Sekundarstufe I hatte (z. B. in einer Realschule), kann ab dem nächsten Schuljahr das vierte Jahr am Wirtschaftsgymnasium Remscheid absolvieren.

„Jetzt können wir endlich Unterricht in Spanisch und Französisch für jeden neuen Schüler im Wirtschaftsgymnasium anbieten, unabhängig von seinem bisherigen Fremdsprachenunterricht“, freut sich Lothar Groß, der Leiter des Wirtschaftsgymnasiums. Cornelia Berghaus-Biermann, die Schulleiterin, denkt dabei an die Zukunftschancen ihrer Schüler und erläutert: „Als Berufskolleg wissen wir, welch große Bedeutung Fremdsprachenkenntnisse für die Personalauswahl in der Arbeitswelt haben. Das gilt auch für Bewerber, die ein anderes Studium als ein Fremdsprachenstudium abgeschlossen haben und danach einen Arbeitsplatz suchen.“ Dann fügt sie noch hinzu: „Für unsere Fremdsprachen haben wir genügend Kapazitäten, und unsere Spanisch-Lehrkräfte, die teilweise lange Zeit in Südamerika gelebt haben, sind glücklich darüber, endlich auch anspruchsvollen Fortgeschrittenen-Unterricht anbieten zu können.“

Rubrik: