Veranstaltung

Deutscher Gründerpreis für Schüler 2021 – Wir können auch digital!

Das größte deutsche Existenzgründer-Planspiel, der Deutsche Gründerpreis für Schüler, geht auf die Zielgerade. Unter dem Motto „Du machst das Spiel“ sind auch in diesem Jahr wieder drei innovative Projekte des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Remscheid mit dabei. Insgesamt siebzehn engagierte Schülerinnen und Schüler aus dem Wirtschaftsgymnasium (Klassen WG19A und WG19B) haben in den letzten Wochen intensiv an ihren Ideen gearbeitet und schrittweise vollständige Businesspläne auf die Beine gestellt.

dgps_schulsiegel_klein

Der Gründerpreis 2021: Präsenzunterricht, Distanzunterricht, Wechselunterricht, online, offline

Rubrik: 

Eltern- und Ausbildersprechtag

Sehr geehrte Eltern,
sehr geehrte Ausbildungsleiter/innen, 

unser diesjähriger Eltern- und Ausbildersprechtag findet am Mittwoch, 3. März 2021, in der Zeit von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr statt. Zu diesem Tag lade ich Sie herzlich ein. 

Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage ist es uns nicht möglich, den Sprechtag in der bekannten Form in unserer Schule abzuhalten. Wir werden den Eltern- und Ausbildersprechtag daher, wie derzeit allgemein üblich, über individuelle Videokonferenzen (Microsoft Teams) digital durchführen. Um möglichst vielen Interessierten Rückmeldungen über Leistungsstände, Fehlzeiten etc. geben zu können bitten wir Sie, uns beim Ablauf, mit der nachfolgenden Vorgehensweise zu unterstützen: 

1.    Wählen Sie bitte 3 für Sie mögliche Termine aus: 

15:00 - 15:15 16:00 - 16:15 17:00 - 17:15
15:15 - 15:30 16:15 - 16:30 17:15 - 17:30
15:30 - 15:45 16:30 - 16:45 17:30 - 17:45
15:45 - 16:00 16:45 - 17:00 17:45 - 18:00

Rubrik: 

Telefonsprechstunde der Vollzeit-Bildungsgänge am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung

Die sonst übliche Anmeldeberatung im Rahmen der Anmeldung für die Vollzeitbildungsgänge kann in diesem Jahr pandemiebedingt nicht durchgeführt werden. Es wird aber eine Telefonsprechstunde geben, in der individuelle Fragen geklärt werden können.

 

Sie erreichen uns in der Woche vom 8. – 12. Februar 2021, täglich von 13:30 – 15:00 Uhr

Wirtschaftsgymnasium: Tel. 02191 49945-22

Höhere Handelsschule: Tel. 02191 49945-11

Berufsfachschule 2: Tel. 02191 49945-40

 

Grundlegende Informationen zu diesen Bildungsgängen und zu unserem Berufskolleg erhalten Sie auch in den folgenden kleinen Infofilmen.

 

Informationen zu unserer Schule
& zu den Bildungsgängen

Link zum Infofilm

Berufskolleg Wirtschaft
u. Verwaltung RS

https://youtu.be/2Hb_Fui7ZzE

Wirtschaftsgymnasium

https://youtu.be/kjwwFuNsUgM 

Höhere Handelsschule

https://youtu.be/y4ceb7MkmXI

Berufsfachschule 2

https://youtu.be/F580Xc3gt_M

 

Die Anmeldung erfolgt wie immer über www.schueleranmeldung.de

Rubrik: 

Deutscher Gründerpreis für Schüler 2020 – Drei Projekte des bwv. sind dabei

2020_DT Gründerpreis_Gruppenfoto

Der Deutsche Gründerpreis für Schüler geht in die nächste Runde. Das größte deutsche Existenzgründer-Planspiel lockte seit 1999 bereits über 83.000 Schülerinnen und Schüler mit attraktiven Preisen zur Teilnahme. Unter dem Motto „Du machst das Spiel“ sind auch in diesem Jahr wieder drei innovative Projekte des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung Remscheid mit dabei. Insgesamt dreizehn engagierte Schülerinnen und Schüler aus dem Wirtschaftsgymnasium (Klassen WG18A und WG18B) haben in den letzten Wochen intensiv an ihren Ideen gearbeitet und ein erstes Konzept auf die Beine gestellt. Am 05.03.2020 durften sie es dann erstmals der Öffentlichkeit vorstellen. Im Rahmen der Kick-Off-Veranstaltung in der Stadtsparkasse Remscheid durften sowohl die Presse als auch die insgesamt sechs teilnehmenden Teams aus Remscheid einen ersten Eindruck bekommen, welche fiktiven Unternehmenskonzepte in den nächsten Monaten kontinuierlich weiterentwickelt und am Ende mit einem vollständigen Businessplan samt Marketingstrategie versehen werden.

Rubrik: 

Endlich ist es besiegelt: Das bwv. bekommt sein neues Gebäude Mitte 2022!

Neubach_Ansicht

Jahrelang haben wir auf diesen Tag hingearbeitet und hin gefiebert. Gestern endlich war es soweit und der Vertrag zwischen der Imetaal GmbH & Co. KG und der Stadt Remscheid wurde mit Tinte besiegelt. Im Beisein der Presse und zahlreicher Vertreter der Stadtverwaltung unterzeichneten unser Bürgermeister, Herr Burkhard Mast-Weisz und Herr Bert Sluyter am Montag (02.03.2020) die Unterlagen bei uns in der Schule.

Auslöser der Planungen war im Jahr 2008 die Qualitätsanalyse der Bezirksregierung, die zu dem Schluss kam, dass die räumliche AusstattungUnterzeichnung Schulneubau im jetzigen Gebäude „in Summe nicht mehr den Unterrichtsbedürfnissen“ entspricht. Insgesamt fehlten Räumlichkeiten, die heute zu einer angemessenen Umsetzung des Erziehungs- und Bildungsauftrages entsprechend der wissenschaftlichen Erkenntnisse erforderlich seien. Vor allem die Größe der Räume wurde als nicht angemessen für bis zu 31 Personen in verschiedenen Arbeitsformen kritisiert (vgl. Bericht der Qualitätsanalyse 2008).
Nachdem in Überlegungen mit den Vertretern der Stadt Remscheid mehrere Varianten einer räumlichen Verbesserung, wie z. B. ein Abriss des Pavillons auf dem Schulgelände an der Stuttgarter Straße mit anschließendem Neubau sowie ein Umbau des ehemaligen Sinn-Leffers Gebäudes in Erwägung gezogen wurden, kam eine durch die Stadt in Auftrag gegebene Studie im Jahr 2016 zu dem Schluss, dass auf lange Sicht ein Schulneubau auf dem Baufeld 6 die wirtschaftlichste Lösung sei.
Somit gründeten wir bereits im Jahre 2012 eine schulinterne „Baugruppe“, die sich ermutigt durch eine Reihe von Fortbildungen auf den Weg machte, in einer internen Phase Null die funktionellen und räumlichen Bedarfe der Schule zu ermitteln und ein pädagogisches Konzept zu Neubau_Perspektiveentwickeln. Ergebnis der jahrelangen und akribischen Arbeit war der Wunsch nach einem Gebäude, welches sich deutlich in sechs Abteilungen bestehend aus dem Lehrer- und Verwaltungstrakt und fünf Lehrbereichen gliedert. Neben drei Abteilungen für die jeweiligen Vollzeitbildungsgänge (Berufsfachschule, Höhere Berufsfachschule und Wirtschaftsgymnasium) sollten zwei Abteilungen für die Berufsschulen ausgebildet werden, zum einen für die warenbezogenen Bildungsgänge (Lager und Einzelhandel) sowie zum anderen für die Bildungsgänge mit überwiegender Bürotätigkeit (Büromanagement, Industrie, Steuern und Banken) sowie der Fachschule für Wirtschaft und dem Bachelorstudiengang. Besonderheit in dieser Abteilung sollte dementsprechend ein kleiner Hörsaal sein, der auch für berufsvorbereitende Vorträge unserer Lernpartner etc. genutzt werden kann. Für die Abteilung der warenbezogenen Ausbildungsberufe wurden ein Verkaufsraum und ein Übungslager mit eigener Anlieferungssituation erbeten.

Rubrik: 

Seiten