Mit neuen Kooperationen gestalten wir die Schullandschaft

Unsere Schule kooperiert mit einer ganzen Reihe von Institutionen und Betrieben. Ganz neu sind Vereinbarungen mit der Alexander-von-Humboldt-Realschule sowie der zukünftigen Sekundarschule Remscheid. In diesem Zusammenhang ist auch die schon etwas länger funktionierende Zusammenarbeit mit der Universität Wuppertal zu sehen.


Kooperation zwischen dem BWV (Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung Remscheid) und der Alexander-von-Humboldt-Realschule

Am 28. November 2012 war es soweit: In einer kleinen Feierstunde an der Alexander-von-Humboldt-Realschule („AvH“) unterzeichneten in Anwesenheit der Presse die Schulleitungen der AvH und des BWV den fertigen (freiwilligen) Kooperationsvertrag.

Folgende Vereinbarungen wurden getroffen:

  • Ausbau der Information für die Schülerinnen und Schüler der AvH über die Bildungsmöglichkeiten am BWV („Laufbahnberatung“)
  • Möglichkeit zu mehrtägigen Hospitationen
  • Aufnahmeversprechen: Alle Schülerinnen und Schüler der AvH mit „Quali“ werden in unserem Wirtschaftsgymnasium aufgenommen
  • Grundsätzliche Fortführung von Fächern der AvH am BWV (zum Beispiel in den Fremdsprachen)
  • Förderkurse am BWV zur verbesserten Integration der „Neuankömmlinge“
  • Vertiefte gegenseitige Informationen für die Lehrkräfte der AvH und des BWV (z. B. anlässlich der Hausmesse „Berufsorientierung“ am BWV bzw. dem „Berufsorientierungs-Camp“ an der AvH)

 


Kooperation zwischen unserer Schule und der Sekundarschule Remscheid (Rosenhügel)

Am 26. November 2012 wurde der Leiter des Wirtschaftsgymnasiums, Lothar Groß, von der Bezirksregierung zum Mitglied in der „Anmeldegruppe Sekundarschule Remscheid“ berufen.

Die Sekundarschule soll eine integrative Schulform mit einem sehr starken beruflichen Bezug werden. Sie hat – im Gegensatz zur Gesamtschule – keine eigene gymnasiale Oberstufe; die Schüler/innen verlassen diese Schule also zum Ende des 10. Schuljahres. Aus diesem Grund war es logisch, dass das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung (ebenso wie die beiden anderen Berufskollegs sowie das Gertrud-Bäumer-Gymnasium) zu einem Partner der Sekundarschule werden wird. Die genannte „Anmeldegruppe“ ist vor allem dazu da, die Anmeldungen der ersten Schüler/innen dieser Schule entgegenzunehmen. Viele der zukünftigen Absolventen dieser neuen Schulform werden anschließend zu uns wechseln: in unsere verschiedenen Arten der Berufsfachschule oder – als Auszubildende in kaufmännischen Berufen – in unsere Berufsschulklassen. Auch die zukünftigen Sekundarschul-Absolventen mit „Quali“ haben einen Platz an unserem Wirtschaftsgymnasium sicher.



Kooperation zwischen unserer Schule und der Universität Wuppertal

Die Kooperation mit der Universität Wuppertal läuft schon seit mehreren Jahren. Diese Zusammenarbeit wird vor allem von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 12 des Wirtschaftsgymnasiums genutzt. Zum Ende des Schuljahres bietet die Uni Wuppertal ein einwöchentliches „Schnupperstudium“ an. Das Besondere daran ist, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler das Studienfach dabei selber aussuchen dürfen – wenn der entsprechende Studiengang in der Uni Wuppertal angeboten wird. Bisher haben unsere Zwölftklässler/innen von diesem Angebot regen Gebrauch gemacht und waren anschließend regelmäßig der Meinung, dass dieses „Schnupperstudium“ sehr informativ gewesen sei.