Mitten ins Goldene getroffen

Katniss Everdeen und Robin Hood sucht man in der Turnhalle des bwv. vergebens, dennoch könnte man meinen, dass sie zu Gast sind, weil die Pfeile in der Turnhalle nur so auf die Zielscheibe sausen.
Neben Deutschunterricht, Berufsvorbereitung und vielen weiteren Fächern, die den Kopf anstrengen, hat sich die IF in den letzten Wochen im Rahmen des Förderunterrichts körperlich betätigt und sich in Bogenschießen geübt, was physische Spannung und höchste Konzentration erfordert.

In den ersten Stunden ging es erstmal darum, den Bogen und die Technik des Bogenschießens kennenzulernen. Es durfte aber auch schon geschossen werden, aber so einige Pfeile gingen noch am Ziel vorbei. Aber mit ein wenig Übung und der fachkundigen Unterstützung von Herrn Bonne wurden die Schülerinnen und Schüler der Internationalen Förderklasse immer treffsicherer. Die Mitte der Scheibe wurde immer häufiger getroffen und auch Luftballons wurden zum Platzen gebracht. Darüber hinaus wurde auch der ein oder andere klasseninterne Wettkampf ausgetragen. In der Woche nach den Weihnachtsferien wird es dann ein Neujahrsschießen mit abwechslungsreichem Parcours geben, den die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe von Pfeil und Bogen bewältigen werden!
Bogenschießen erfordert viel Konzentration und Gelassenheit, aber wenn die IF Eins bewiesen hat, dann, dass sie jede Menge davon besitzt!

Rubrik: