„Businesskompetenz im Berufsalltag“ – Soft Skills am bwv.

20180922_Business-Knigge_Gruppe


Die Vorspeise des 3-Gänge-Menüs im edlen und mit dem begehrten Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurant Heldmann wird serviert. Die Stimmung unter den Auszubildenden des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Remscheid ist angespannt und erwartungsvoll. 20180922_Business-Knigge_EssenIn zwei Gruppen wird nun der 1. Gang an die mit zahlreichen Gläsern, Besteckvarianten und kunstvoll gefalteten Servietten gedeckten Tische gebracht. Gegrillte Dorade steht auf der Menükarte. Doch dann bilden sich schnell erste Schweißperlen auf Stirn und Gesicht der Schülerinnen und Schüler. Gräten im Fisch, dazu extra lange Nudeln mit reichlich Soße, es ist eine echte Herausforderung hier die sprichwörtlich „weiße Weste“ zu wahren. Eine Herausforderung, der sich insgesamt 40 Auszubildende des Berufskollegs am 22.09.2018 bewusst gestellt haben.

Neben dem professionellen Umgang mit beruflichen Situationen im Rahmen von Geschäftsessen, war es Petra Heldmann als Inhaberin des Sterne-Restaurants ein wichtiges Anliegen, über das Verhalten zu Tisch, insbesondere mit Geschäftspartnern, zu berichten und ein individuelles Coaching anzubieten. Dabei ging es vom Betreiben von Small-Talk, über Höflichkeitsformen für verschiedene Situationen, bis hin zur Frage, ob und wann das Handy im Kontext eines Geschäftsessens aus der Tasche geholt werden darf. Frau Heldmann berichtete aus ihrer über 20-jährigen Erfahrung und beantwortete sämtliche Fragen der Auszubildenden.
Die zweite Station20180922_Business-Knigge_Einkleidung des unter dem Motto „Businesskompetenz im Berufsalltag“ stattfindenden Workshops, fand wie die letzten Jahre im Modehaus Johann in Remscheid-Lennep statt. In Kleingruppen wurden die Teilnehmer unter der Leitung von Geschäftsinhaberin Bärbel Beck und ihrem Team zur stilsicheren Einkleidung und zu Kommunikationskompetenzen im Beruf geschult. Die begleitenden Kollegen des Berufskollegs staunten nicht schlecht, welch Verwandlung sich bei einigen Auszubildenden vollzog. Ein perfekt sitzender Anzug, das modische und zugleich schicke Hemd und ein nach zahlreichen Bindeversuchen am Ende sicher sitzender Krawattenknoten, ließ die jungen Männer kaum wiedererkennen. Auch bei den Damen staunten die Schülerinnen selbst, dass sie sich so noch nie im Spiegel betrachtet haben. Immerhin: Nachdem die Friseurin Anabell Hertel den weiblichen Auszubildenden typgenaue Frisuren bereitet hatte, hieß es auch für die Damen „raus aus der Alltagskleidung und rein in die durch persönliche Beratung ausgewählten Business-Kleidungsstücke“. Neben handfesten Tipps zu Strumpfhosen, Rocklängen und der maximalen Absatzhöhe von Schuhen, gab es auch praktische Tipps zu Themen wie Farbkombinationen oder die Verwendung von Halstüchern.
Abschließend wurden die Hauptakteure des Tages noch einmal richtig in Szene gesetzt. Der Fotograph Mike König lichtete für alle Teilnehmer einzeln ein perfekt abgestimmtes Bewerbungsfoto ab, welches die Auszubildenden im Nachgang erhalten werden. So endete ein eindrucksvoller Tag mit einer bleibenden Erinnerung und möglicherweise mit einem Startsignal für eine erfolgreiche berufliche Zukunft 40 junger erwachsener Menschen.

Rubrik: